Aktuelle Infos 07.12.19

13/09/2019 4 Von SvenLu

Wir wollen noch kurz informieren, was in der nächsten Zeit ansteht.

 

Fangbuchrückgabe:

Die Fangbücher können dieses Jahr an folgenden Stellen abgegeben werden:

Pierre Schmitt

Wiesenring 80b, Landsberg (Briefkasten Bader/Schmitt)

Es ist nicht erwünscht, das geklingelt wird, da am Briefkasten keiner öffnen wird. Das heisst niemand muss sein Fangbuch persönlich abgegeben!!!

Sven Lüttgens

Alpenweg 22, Unterdießen

Es ist nicht erwünscht, das geklingelt wird, da am Briefkasten keiner öffnen wird. Das heisst niemand muss sein Fangbuch persönlich abgegeben!!!

 

 

Fischessen am 07.12.19

Treffen zum Mittagstisch an der Hütte. Ein kleiner Bericht unter Vereinsleben

 

Neuerungen auf der Webseite (06.12.19)

Es wurden neue Bereiche eingeführt. Es gibt jetzt den Bereich Download. Hier könnt ihr interessante und wichtige Dokumente runterladen.

 

Jahresabschlussfeier

Um den zahlreichen vorweihnachtlichen Terminen auszuweichen findet unsere Jahresabschlussfeier dieses Jahr etwas früher, nämlich bereits am 30.11. statt. Beginn 19:00 Uhr beim Dorfwirt in Schwifting.

Bitte das Parkverbot bei der Feuerwehr beachten.

Die Vorstandschaft ist für Sach- und Geldspenden für unsere Tombola dankbar. Diese bitte unserem 2. Vorstand bis 30.10. übergeben.

 

Nächster Infoabend 21.11.19

Nächster Infoabend beim Dorfwirt um 19 Uhr. Wir bitten um zahlreiches Erscheinen!

 

Bootsstadl und Bootsliegeplätze am Lech

Wir haben einige Mitglieder die gerne mit einem Boot auf dem Lech fischen möchten. Leider stehen uns z.Z. keine freien Liegeplätze zur Verfügung. Mitglieder die kein Interesse mehr an ihrem Liege-platz haben mögen sich bitte bei unserem 1. Beisitzer Fridolin Guggenmos melden. Ferner bitten wir nochmals die Plätze am Lech und im Stadl sauber zu halten. Aus dem Stadl wird ein Rutenständer vermisst. Sollte jemand etwas bemerkt oder den Rutenständer gefunden haben, bitte ebenfalls bei Fridolin Guggenmos melden. Bei dieser Gelegenheit weisen wir darauf hin, dass jedes Mitglied selbst für seine Gegenstände im Stadl und den Bootsliegeplätzen verantwortlich ist. Der Verein haftet dafür nicht.

 

Der Nachbesatz vom Mühl- und Riebelweiher 1

Beide Gewässer sind vom 01.10.19 bis einschliesslich 15.10.19

Vom 08.10.-11.10. Gewässerwartlehrgang an unseren Gewässern

Augenmerk liegt hier auf dem Lech, Riebelweiher 1 und Wisbach. Informationen dazu waren im letzten Rundbrief.

Es wir mit Netzen und Reusen im Lech gefischt, so wie Elektrische Bestandsaufnahme.

Hier wird es auch so sein, das Fisch entnommen wird. Leider können wir hier nicht vorher sagen, wieviel auf kommt. Der Fisch soll und wird auf jeden Fall verwertet werden!

 

Infoabend am 17.10.19

Nächster Infoabend beim Dorfwirt um 19 Uhr. Wir bitten um zahlreiches Erscheinen!

 

Viehweide am Kreuzweiher Westseite

Der Eigentümer der Viehweide westlich des Kreuzweihers hat uns darauf hingewiesen, dass  der Weidezaun im Bereich des Zuganges zum Kreuzweiher niedergetrampelt wurde. In Kürze werden

dort Jungrinder mit einem Stier gehalten. Daher bitte die Weide nicht queren. Es ist nicht auszu-schließen, dass der Stier sein Revier verteidigt. Weder der Rinderhalter noch der Verein übernehmen eine Verantwortung bei Nichtbeachtung.

 

28.09.19

Nicht zum ersten Mal treffen sich einige Mitgleider zum Ratschen und Tratschen an der Hütte … Mittlerweile steht das „Ü“ aber nicht gerade für das Alter … Böse Zungen behaupten, das bei diesen geselligen Beisammensein mehr anwesend sind als zum Abfischen.Ü60 Treffen an der FischerhütteAuf jeden Fall gelungen. Nach Kesselfleisch nun Würschtelbraterei an der Hütte … schauen wir mal was beim nächsten mal dabei raus kommt.

 

Blaualgenvorkommen im Lech vom 13.09.2019

Blaualgenvorkommen am Lech Warnung für Schwimmer, Wassersportler und Hundebesitzer Im Zuge des Blaualgenvorkommnisses am Mandichosee (Landkreis Aichach- Friedberg) wurden in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt von der Forschungsstation der TU München weitere Gewässer südlich des Mandichosees auf Blaualgen untersucht.
Das Landratsamt Landsberg am Lech ist soeben darüber informiert worden, dass an den Lechstaustufen 18, 19, 20 und 21 Blaualgen bereits mit dem bloßen Auge festgestellt wurden. Durch eine anschließende mikroskopische Untersuchung konnte der Verdacht bestätigt werden. Vom Landratsamt Landsberg am Lech wird wohl in Kürze ein Badeverbot und eine Nutzungsuntersagung für Wassersportler erlassen. Auch vor dem offiziellen Inkrafttreten der Verbote wird dringend geraten diese Gewässer zu meiden. Des Weiteren sollten Hundebesitzer darauf achten, ihre Hunde nicht in die Nähe des Gewässers zu lassen. Das von den Blaualgen ausgeschüttete Toxin ist für Hunde bei Aufnahme tödlich.